NEWS

pretty garden flowers

In Deutschland und der EU koordiniert INFTA Germany eine Reihe von Medienaktivitäten, um die Vorteile der Klinischen Waldtherapie als effektives öffentliches Gesundheitskonzept bekannt zu machen. Auf dieser Seite finden Sie dazu die neuesten Nachrichten und Informationen.

Forschungsprojekt Klinische Waldtherapie

Klinische Waldtherapie in Wernigerode (Mai 2022)

In Wernigerode im Ostharz fand im Mai 2022 ein wesentlicher Teil der Datenerhebung des Forschungsprojekts Klinische Waldtherapie unter großer Anteilnahme der lokalen Bevölkerung statt. Hierüber wurde ausführlich in den regionalen Medien berichtet und der hohe gesundheitliche Wert Klinischer Waldtherapie hervorgehoben.Klicken Sie auf einer der nachstehenden Links, um einzelne Medienbeiträge zu lesen oder sich anzusehen:

Klinische Waldtherapie in Wernigerode (September 2021)

Im Rahmen des Verbundvorhaben „Wert und Bedeutung des Waldes für die klinische Waldtherapie als öffentliches Gesundheitskonzept„, das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aus dem Waldklimafonds finanziert wird, fand ein erstes Vorbereitungstreffen auf Einladung des Oberbürgermeisters Peter Gaffert in Wernigerode im Harz statt.

In diesem weit über die deutschen Landesgrenzen hinaus bekannten Kurort im Ostharz findet im Frühjahr 2022 ein wesentlicher Teil der Datenerhebung statt. Dazu gab es ein Vorgespräch im Rathaus dieser hervorragend restaurierten, im Mittelalter erbauten Stadt, an denen außer OB Gaffert auch der zuständige Forstbeamte, Michael Selmikat, der Schatzmeister von INFTA Germany, Uwe Hahlbrock und der Präsident von INFTA Germany, Dr. Dieter Kotte, teilnahmen. Die aus Hamburg angereisten Vertreter von INFTA Germany ließen es sich nicht nehmen, einen Blick vom hoch über Wernigerode thronenden Schloß auf den Harz zu genießen, der hier ideale Voraussetzungen für den Aufbau eines Klinischen Waldtherapie-Zentrums besitzt.

OB Gaffert, Hahlbrock & Dr. Kotte
Planungsworkshop Sachsenwald

Planungsworkshop Klinische Waldtherapie (August 2021)

In Zusammenarbeit mit dem Verbundpartner, Charité Berlin, sowie dem Forstbetrieb Sachsenwald, dem größten Forstbetrieb Schleswig-Holsteins, wurde unter der Leitung von INFTA Germany am 11. und 12. August 2021 der Planungsworkshop zum Verbundvorhaben „Wert und Bedeutung des Waldes für die klinische Waldtherapie als öffentliches Gesundheitskonzept„, das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aus dem Waldklimafonds finanziert wird, im Forsthaus Friedrichsruh erfolgreich durchgeführt. Die persönliche Anwesenheit des Bundeswaldbeauftragten, Cajus J. Caesar, trug maßgeblich zum Erfolg des Workshops bei.

Der Planungsworkshop stellte die Weichen für die Abwicklung des ehrgeizigen Forschungsprojekts, das einmalig in Deutschland und der EU ist. Das Verbundbvorhaben wird innerhalb von 12 Monaten die entscheidenden Grundlagen zur Messung der Effektivität der Klinischen Waldhtherapie als nachhaltiges öffentliches Gesundheitskonzept schaffen.

Forschungsprojekt Klinische Waldtherapie (Juli 2021)

INFTA Germany hat den Zuwendungsbescheid von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) für das Teilvorhaben „Implementierung Klinischer Waldtherapie“ im Rahmen des vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bewilligten Verbundvorhabens „Wert und Bedeutung des Waldes für die klinische Waldtherapie als öffentliches Gesundheitskonzept“ erhalten. In Zusammenarbeit mit dem Verbundpartner, Charité Berlin, sowie dem Forstbetrieb Sachsenwald, dem größten Forstbetrieb Schleswig-Holsteins, findet damit das erste nationale Forschungsprojekt in klinischer Waldtherapie in Deutschland und Europa statt. Die dafür bereitgestellten Mittel stammen aus dem Waldklimafonds. Die Projektlaufzeit beträgt 12 Monate. Erste Ergebnisse werden im Sommer 2022 erwartet.

Das Vorhaben schafft die forst- und betriebswirtschaftlichen sowie medizinischen Grundlagen, den Wert und die Bedeutung des deutschen Waldes mit Hilfe der klinischen Waldtherapie als öffentlichem Gesundheitskonzept nachhaltig zu steigern.

INFTA Germany dankt dem Bundeswaldbeauftragten, Cajus J. Caesar, für seine aktive Unterstützung dieses wichtigen Beitrags zur Nutzung des deutschen Waldes. Gleichfalls dankt INFTA Germany dem BMEL und der FNR für deren administrative Hilfe bei der Bewilligung der beantragten Fördermittel während des komplexen Antragsverfahrens.

 

Klinische Waldtherapie im Sachsenwald
INFTA logo

International Nature and Forest Therapy Alliance (Germany) e.V. (Mai 2021)

Am 18. Mai 2021 wurde die International Nature and Forest Therapy Alliance (Germany), kurz INFTA Germany, in des Vereinsregister des Amtsgerichts Hamburg unter der Nummer VR 24716 eingetragen. Damit ist der Beschluß der Gründungsversammlung vom 12. März 2021 erfolgreich umgesetzt worden.

 

Im Blickpunkt: International Handbook of Forest Therapy (March 2021)

Cambridge Scholars Publishing hat gerade ein besonderes Feature herausgebracht, das „Book in Focus: International Handbook of Forest Therapy“, das die internationale Relevanz des Themas zeigt – und die Bedeutung dieses Handbuchs für Forscher, Klinische Waldtherapeuten und andere Interessierte unterstreicht. In diesem Blog gewährt der Präsident von INFTA Germany und verantwortlicher Herausgeber des Handbuchs, Dr. Dieter Kotte, einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen, wie dieser wissenschaftliche Meilenstein als internationales Gemeinschaftsprojekt erfolgreich entstanden ist.

Darüber hinaus bietet der britische Verlag Cambridge Scholars Publishing einen Sonderrabatt von 25 % (!) für jeden, der das International Handbook of Forest Therapy bestellen möchte. Holen Sie sich dieses interessante Buch, um es in aller Ruhe an Ihrem Sitzplatz im Wald zu lesen!

 

book in focus